Cafe Hipp
Cafe Hipp

Anfänge der "Hipp Babykost"

Mein Urgroßvater Joseph Hipp heiratete 1897 Maria Ostermayer und beide legten damit den Grundstein für eine kinderreiche Familie. Nach der Geburt einer Tochter im Jahre 1898 folgten 1899 Zwillinge, deren Ernährung problematisch war. Mein Urgroßvater als ideenreicher Lebzelter und Konditor buk für die Zusatzernährung seiner Zwillinge feinsten Zwieback und stellte daraus Zwiebackmehl her. Dieses wurde mit Milch zu einem nahrhaften Brei angerührt. Die Zwillinge gediehen gut, genauso wie die fünf nachfolgenden Kinder.

Das Zwiebackmehl verkauften meine Urgroßeltern in unserem Laden. Die Nachfrage war so groß, dass Sohn Georg Zwiebackmehl überregional anbot. So wurden 1930 noch in unserem Haus über 100.000 Packungen Zwiebackmehl hergestellt.

Aus diesen Anfängen in unserem Haus entwickelte sich die Firma "Hipp Babykost" mit dem Firmensitz in Pfaffenhofen.

Cafe Hipp